Posted on Erfolgsgastronom des Jahres 2017

Die Jury des renommierten Gastronomie-Fachmagazins FIZZZ hat den CEO der Mook Group zum „ERFOLGSGASTRONOM DES JAHRES 2017“ gewählt. Wir konnten damit schon wieder einen weiteren Titel für Euch nach Frankfurt holen! Denn bereits schon einmal wurde der CEO der Mook Group vom Busche Verlag zum „GASTRONOM DES JAHRES“ gekürt. Kurz darauf wurde ihm auch noch vom angesehenen Gourmet-Magazin DER FEINSCHMECKER der Titel des kulinarischen „TRENDSETTER DES JAHRES“ verliehen. Wieder ein Jahr darauf ernannte ihn die Leader-of-the-Year-Jury des Rolling Pin auch noch zum  kulinarischen „ENTREPRENEUR DES JAHRES“. Es ist einfach wunderbar, dass wir mit unseren Aktivitäten Frankfurt immer wieder positiv in den Fokus der kulinarischen Weltöffentlichkeit rücken können. Viele Kollegen, Hospitality-Profis und internationale Trendscouts reisen mittlerweile sogar explizit nach Frankfurt, um die visionären Trailblazer-Etablissements der Mook Group persönlich in Augenschein zu nehmen. Die Mook Group wird damit natürlich auch ein immer wichtigerer Wirtschaftsfaktor für Frankfurt. Es erfüllt uns mit großem Stolz, dass wir in den letzten Jahren soviel Positives für unsere Heimatstadt und die gesamte Branche bewirken konnten.

v. l. n. r. Barbara Becker (FIZZZ Chefredakteurin), Christian Mook (CEO Mook Group), Feres Ladjimi (Executive Manager Mook Group)

Hier nun die offizielle FIZZZ-Laudatio: Go big or stay home“. So lautet das provokante Motto unseres Erfolgsgastronomen 2017, und wer derart offensiv in den Ring steigt, muss sich an seinen eigenen Ansprüchen messen lassen. Doch Christian Mook, unser Erfolgsgastronom des Jahres, wird seiner Maxime mit jedem Lokal, jedem Event, jedem Drink und jedem Teller gerecht. Und „nach Hause“ wird von dem leidenschaftlichen Gastgeber ganz sicher niemand geschickt. Mit seinen imposanten Gastronomiebetrieben, die genau so in Metropolen wie New York, Paris oder London stehen – und bestehen – könnten, hat Christian Mook die Szene nachhaltig geprägt: Als CEO seines inhabergeführten Familienunternehmens steht er nicht nur für Pioniergeist, Nachhaltigkeit und ethisches Verhalten, sondern auch für ein exzellentes Food & Beverage-Angebot und aufsehenerregendes Ambiente. Das Unternehmen ist ein Vorreiter für Gastronomietrends in Deutschland. Aktuell gehören zum Portfolio der Mook Group das bereits 1997 eröffnete „M-Steakhouse“, das „Surf `n Turf“ und der kolonial geprägte „Ivory Club“. Der pan-asiatische „Supperclub Zenzakan“ und die französische Brasserie „Mon Amie Maxi“ wurden gerade einem Make-over unterzogen und erstrahlen in neuem Glanz. Ein neues spektakuläres Konzept befindet sich in der Bauphase: Voraussichtlich noch diesen Herbst eröffnet Christian Mook mit seinem Team in der Fassspitze des historischen Henninger Turms das 360-Grad-Panoramarestaurant „Franziska“, das „progressive german vintage cuisine“ bieten wird. Bei allem persönlichen Erfolg – Christian Mook nimmt als Systemkritiker der gesetzlichen Rahmenbedingungen für die verantwortungsvoll geführte Individualgastronomie kein Blatt vor den Mund. Der Chefredakteur des „MOOK Magazins“ und Herausgeber des zweisprachigen Stadtmagazins „THE FRANKFURTER“ nutzt seine eigenen Medien sowie Gastauftritte in anderen Publikationen, um auf Probleme wie die steuerliche Benachteiligung und ausufernde Bürokratie hinzuweisen. Die Mook Group können diese Hindernisse jedoch nicht stoppen: So oft wie möglich geht der ehemalige Galerist mit seinem Wingman Feres Ladjimi auf internationale Gastronomie-Expeditionen, um für seine Gäste nach neuen und spannenden Konzepten Ausschau zu halten. Christian Mook ist auch weiterhin antizyklisch auf Expansionskurs. Wir freuen uns auf viele weitere Projekte des Erfolgsgastronomen des Jahres 2017!