Posted on The Godfather of Fliesen (D/E)

Wachsamen Mook Group-Fans ist sicherlich schon unser neues Empfangspult im Zenzakan aufgefallen. Der imposante Monolith ist in einen wunderschönen Kokon aus schwarz-grün changierenden Marmorfliesen gehüllt. Ein wahrlich erhabener Anblick. Der wunderschöne Tresen ist ein großzügiges Geschenk von Leo Parhomovski. Der erfolgreiche Unternehmer ist seit vielen Jahren ein treuer Stammgast und betreibt unter anderem das phantastische Fliesen-Kompetenz-Zentrum HERMITAGE auf der Hanauer Landstraße. Auch ist der Godfather of Fliesen verantwortlich für die neuen Fliesen in den Sanitärräumen des M-Steakhouses. Weiterhin liefert Leo auch exklusiv alle Fliesen für das demnächst eröffnende Mook Restaurant FRANZISKA auf der Spitze des Henninger Turms.

Our attentive Mook Group fans are sure to have already noticed our new reception desk in Zenzakan. The impressive monolith is wrapped in a beautiful cocoon of black iridescent marble tiles. A truly magnificent sight. The beautiful desk is a generous gift from Leo Parhomovski. The energetic entrepreneur has been a loyal regular guest for many years and operates the fantastic HERMITAGE Tile Compentence Centre on Hanauer Lanstraße. The Godfather of Tiles is also responsible for the new tiles in the sanitary rooms at M-Steakhouse. Leo also exclusively supplies all tiles for the soon to open Mook Restaurant FRANZISKA at the top of the Henninger Tower.

Posted on DER NEUE SOMMER-LOOK

Der spektakuläre Eingang zum Ivory Club sucht deutschlandweit seinesgleichen und ist mittlerweile zu einem echten Frankfurter Landmark avanciert. Ständig lassen sich begeisterte Gäste und Passanten vor dem dramatisch inszenierten Entree fotografieren. Die effektvoll illuminierten Elefantenstoßzähne, die feurig lodernden Feuerschalen und die possierlichen Baby-Elefanten sind allerdings auch wirklich eine beindruckende Kulisse, speziell im Kontext zur neoklassizistischen Fassade des liebevoll restaurierten Allianz-Gebäudes. Zu einer solchen opulenten Szenerie gehören natürlich auch immer ein paar entsprechende Protagonisten. In unserem speziellen Fall wird diese Aufgabe von unseren flinken Valet-Boys übernommen. Die in edle Uniformen gehüllten Wagenmeister sehen prächtig aus und sind dementsprechend stolz auf ihr extravagantes Outfit. Allerdings sind ihre schwarz-goldenen Uniformen für die Sommermonate etwas zu warm geworden. Wir haben uns deshalb entschlossen, unsere Valet-Boys auch noch mit einer neuen und leichteren Sommer-Garderobe auszustaffieren. Um der sommerlichen Jahreszeit auch optisch angemessen zu huldigen, haben wir uns diesmal für ein total knalliges Zinnoberrot entschieden.

Posted on Die neuen Zenzakan Teller

Als die Mook Group das Zenzakan 2009 eröffnete, läutete sie damit eine komplett neue Epoche im asiatischen Fine-Dining ein. Vergleichbar spektakuläre Locations fanden sich selbst in glamourösen Metropolen wie Dubai, London oder New York nur äußerst selten. Damit war klar, dass es der Mook Group wieder einmal eindrucksvoll gelungen war, die Standards in der deutschen Hospitality-Industrie völlig neu zu postulieren. Nun gehörte es allerdings noch nie zu den großen Stärken der Mook Group, sich arrogant auf den erreichten Lorbeeren auszuruhen. Wir haben deshalb unermüdlich daran gearbeitet, das Zenzakan optisch und kulinarisch zu optimieren. Ein perfektes Beispiel für diesen kontinuierlichen Prozess sind unsere kürzlich eingeführten Teller und Sushi-Platten. Die wundervollen Manufaktur-Keramiken sind allesamt Unikate und wurde eigens für die speziellen Bedürfnisse im Zenzakan angefertigt. Die tönernen Preziosen sind wahre Kunstwerke und unterstreichen so noch optisch den hohen kulinarischen Anspruch unserer Speisen.