Posted on Mixologist Explainer Video

Im FRANZISKA bildet die exklusive Barrel Bar der westlichen Fass-Sichel das soziale und optische Epizentrum des Raums. Herr hinter dem exklusiven Marmor-Tresen ist unser sympathischer Bar-Manager Moritz Ziehr. Der leidenschaftliche Mixologist hat sich seine Sporen unter anderem schon in der Hotelbar des Jahres 2016 und im Rocco Forte Hotel de Rome in Berlin verdient. Er liebt es, seine Gäste mit innovativen Eigenkreationen und personalisierten Bespoke-Cocktails zu verwöhnen. In einem eigens für ihn eingerichteten Bar-Labor produziert er mit Hilfe von Zentrifugen, Dehydratoren, Sous-Vide-Garern, Espuma-Siphons, flüssigem Stickstoff und speziellen Mazerations-Verfahren seine eigenen Aromaschäume, Sirups, Dörrfrüchte und Flavour-Infusions. In einem spektakulären Explainer-Video verrät er nun interessierten Mook-Group-Fans eines seiner absoluten Lieblingsrezepte.

Posted on Anne und die neue Philosophie

Anne Hake wird die neue Head-Sommelière der Mook Group. Die gebürtige Hannoveranerin ist eine leidenschaftliche Weinliebhaberin und steht kurz vor ihren letzten Winediploma-Prüfungen zum Wein-Akademiker. Auch ist ihre bisherige Laufbahn mehr als beindruckend. Beispielsweise arbeitete sie schon am Anfang ihrer Karriere unter Master-Sommelier Hendrik Thoma im 2-Sterne-Restaurant Jacobs in Hamburg. Danach wechselte die gelernte Hotelfachfrau in das 2-Sterne-Restaurant Sterneck, das für seine hervorragend kuratierte Weinkarte schon mehrfach mit dem „Award of Excellence“ ausgezeichnet wurde. Als nächste Station reiste Frau Anne Hake als verantwortliche Weinstewardess auf dem 5-Sterne-Plus Schiff MS Europa über die Ozeane. Darauf folgte ein längeres Engagement als Weinstewardess auf der MS Hanseatic, dem offiziell besten Expeditions-Kreuzfahrtschiff der Welt. Frau Hake wird nun beginnen, die Weinkarten der Mook-Group-Restaurants schrittweise nach ihrem Gusto zu transformieren. Die angehende Wein-Akademikerin hat dabei völlig freie Hand und wird sicherlich die eine oder andere Überraschung für uns parat haben. Auch werden wir im Zuge dieser vinophilen Metamorphose eine neue und zeitgemäßere Preisgestaltung einleiten. Der aufwendige Prozess hat schon begonnen und soll bis zum Ende des erstes Quartal 2018 final abgeschlossen sein

.

 

 

Posted on REHBERGER VS. MOOK PART II 

Über Tobias Rehberger muss man sicherlich nicht mehr viele Worte verlieren. Der Prorektor der renommierten Frankfurter Städelschule ist einer der prominentesten Vertreter des internationalen Kunstbetriebs. Sein interdisziplinäres Œuvre bewegt sich dabei fließend zwischen Malerei, Bildhauerei und Architektur. Für seine legendäre Cafeteria-Installation „Was du liebst, bringt dich auch zum Weinen“ erhielt er auf der 53. Biennale in Venedig den „Goldenen Löwen”. Tobias Rehberger ist aber nicht nur einer der wichtigsten Protagonisten der globalen Kunstszene, sondern auch ein leidenschaftlicher Foodie, Wein-Aficionado und Mook Ambassadeur. In dieser Funktion hat uns Professor Rehberger angeboten, eine Rotwein- und eine Weißwein-Flasche exklusiv für die Mook-Winery-Collection zu gestalten. Ein fabelhaftes Angebot, das wir als große Bewunderer seines Schaffens natürlich unmöglich ablehnen konnten. Dass wir für dieses ambitionierte Projekt zwei ganz besondere Preziosen aussuchen mussten, war natürlich völlig klar. Nach einer langen und kräftezehrenden Suche ist das Mook-Sommelier-Team aber endlich fündig geworden. Den Anfang macht ein fulminanter Spätburgunder aus dem Hause des Hofguts von Hasso-Philipp von Hünersdorff. Nachdem diese vinophile Allianz so hervorragend gelungen war, haben wir uns auch bei unserer zweiten Kollaboration wieder für ein ganz besonderes Highlight aus dem Hause Hasso-Philipp von Hünersdorff entschieden. Der neue Rehberger-Mook-Weissburgunder wurde exklusiv für die Mook Group abgefüllt und brilliert durch eine präzise Kombination aus unerhörter Dichte, faszinierendem Schmelz und großartiger Eleganz. Die klare Struktur ist dabei gepaart mit einer betörend opulenten Geschmacksfülle, ohne dabei aufdringlich oder gar arrogant zu wirken. So entsteht eine geradezu perfekt ausbalancierte Symbiose aus distinguierter Grazie und burgunderdhafter Finesse. Wahre Weine-Aficionados erkennen im gelbgrün funkelnden Rebensaft sofort vielschichtige Nuancen vom weißem Pfirsichen, reifer Ananas, frischen Mirabellen und feinen Zitrusfrüchten. Die blumigen Aromen der Fruchtsäure korrespondieren dabei perfekt mit der komplexen Mineralität des Terroirs und sorgen so für ein immens prolongiertes Finnish. Der neue Rehberger-Mook-Weissburgunder ist ab sofort in allen Etablissements der Mook Group für 59,90 Euro käuflich zu erwerben.